Ein arbeitendes Museum

Die Spielkartenfabrik ist mehr Werkstatt als Museum. An allen historischen Maschinen wird auch gearbeitet, sodass ein lebendiger Eindruck von den Arbeits­bedingungen in einer alten Druckerei vermittelt werden kann. Als Besucher können Sie den Mitarbeitern über die Schulter schauen oder sich in einer Ausstellung Arbeitsergebnisse und historische Kartenblätter anschauen.

Neben der Herstellung unserer Spielkarten werden an Wochenenden Intensiv­kurse für Typografie und Buchdruck, Druckgrafik, Papierschöpfen und Buchbinden mit Mitarbeitern des Hauses und Künstlern aus der Region angeboten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Die nächsten Workshops

 

7.–10. Juni Buchdruckwerkstatt

Einblattdrucke in der Buchkunst

In diesem Workshop soll es allerdings um den Einblattdruck im buchkünstlerischen Sinn gehen, also dass der gesamte Inhalt des Buches auf einen Druckbogen passt. Man kann mehrfarbig arbeiten und mit unterschiedlichen Techniken. Wir konzentrieren uns auf klassische und experimentelle Hochdruckverfahren.

Zeiten: 7.–10. Juni 2019 | Fr 19–21 Uhr, Sa 11–20 Uhr, So 11–22 Uhr, Mo 11–14 Uhr

Workshopleiter*innen: Buchkünstlerin Rita Lass und Fred Lautsch (Mückenschweinverlag)

Weiteren Infos finden Sie >> hier <<. (noch 3 frei Plätze)


Labor Aufenthaltsstipedium 2019

Für das Stipendium LABOR in 2019 freuen wir uns noch bis zum 1. Februar 2019 über Bewerbungen!

Wir suchen Entwickler_innen, die mit künstlerischem Denken und technischer Fähigkeit ausgestattet und in der Lage sind, analog-digitale Schnittstellen zu programmieren.

Ausschreibung als PDF     Mehr auf unterdruck.spiefa.de

 


Still und starr ruht der See

14. Kunstmarkt in der Spielkartenfabrik

Zum Jahresabschluss lädt der Jugendkunst e.V. ein, für einen Moment innezuhalten. Am Vortag des vierten Advent, am Samstag, den 22.12., von 11 bis 19 Uhr findet der 14. Kunstmarkt in der Spielkartenfabrik statt. KünstlerInnen u. Kunsthand­werkerInnen präsentieren und verkaufen ihre Werke inmitten der historischen Druckmaschinen der Museumswerkstatt im Erdgeschoss und im Café auf der 1. Etage. Ab 14:00 wird Heart Beat, der Stralsunder Rock- und Popchor, Werkstatt und Besucher mit handgesungenen Stücken in Schwingung versetzen.

P1580288.jpg
P1580294.jpg
P1580295.jpg
P1580305.jpg
P1580309.jpg
P1580312.jpg
P1580316.jpg
P1580317.jpg
P1580321.jpg
P1580330.jpg
P1580331.jpg
P1580332.jpg
P1580337.jpg
P1580338.jpg
P1580342.jpg
P1580343.jpg
P1580345.jpg
P1580349.jpg
P1580351.jpg
P1580363.jpg

In diesem Jahr dabei sind:
Andreas Hedrich (Grafik), Bernd Straub (Buch), Claudia Küster (Schmuck), edition herre (Fotografie), edition balance (Papier & Buch), Meereston (Keramik), mueckenschweinverlag (Buch), Natsuyo Koizumi (Grafik), Kathrin Jacobs (Keramik), Lina Tegtmeyer & Ines Fabian (Grafik & Kalender), Uta Bertelt (Strickmützen), renitent (Schmuck), Spielkartenfabrik, Regine Spillner (Keramik), Quetsche Verlag (Buch), SteinARTig (Naturschmuck), Jorinde Gustavs (Textil & Buch), Asta Rutzke & Adele Todemann (Textil) u.a.

Natürlich können die Besucher sich wieder auf kulinarische Leckerbissen und selbstgebauten Glühwein und Punsch freuen. Im Café können mit Unterstützung des Mehrgenerationenhauses auch Plätzchen selbst gebacken werden. Für Kinder werden Mitarbeiter des Vereines auch einen kleinen Workshop anbieten.


Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv »

Das Projekt Unterdruck wird gefördert
durch den Fonds Neue Länder der

Kulturstiftung des Bundes

 

Rum & Rollmops

Spielabend in Brasserie
Mo 1.4.2019 20:00 Uhr in der Brasserie Neuer Markt

Linotype-Demo
jeden 1. Samstag im Monat
von 11–16 Uhr

nächster Termin: 6.4.2019

Linotype


Unsere Sponsoren

Die Spielkartenfabrik wird unterstützt durch Wojtas Sicherheitstechnik, Kaffee Monopol und die Edelmarke Werbeagentur.