Einblattdrucke in der Buchkunst

07.06.2019 – 10.06.2019, Kursleiter: Rita Lass & Fred Lautsch

Der Einblattdruck ist eine einfache Art kleine buchkünstlerische Werke zu drucken. Doch was ist damit alles möglich? Der Begriff Einblattdruck steht erstmal nur dafür, dass es sich um ein meist einseitig bedrucktes Blatt handelt, welches in einem grafischen Verfahren oder mit Buchstaben oder Zierelementen bedruckt wurde. Kunstgeschichtlich gesehen versteht man darunter vor allem den Einblattholzschnitt des 15. und 16. Jahrhunderts. In diesem Workshop soll es allerdings um den Einblattdruck im buchkünstlerischen Sinn gehen, also dass der gesamte Inhalt des Buches auf einen Druckbogen passt. Man kann mehrfarbig arbeiten und mit unterschiedlichen Techniken. Wir konzentrieren uns auf klassische und experimentelle Hochdruckverfahren.

Der Workshop startet am Freitagabend mit einem kleinen Vortrag über mögliche Formen von Einblattdrucken an Hand von Beispielen und gemeinsamem Brainstorming zu euren eigenen Künstlerbüchern, die an dem Wochenende entstehen werden. Wir tasten uns gemeinsam mit einfachen Übungen an die jeweiligen Kompositionen eurer Bücher heran. Am Pfingstwochende ist viel Zeit zum Experimentieren, um dann die finalen Entwürfe umzusetzen. Am letzten Kurstag bindet jeder sein eigenes Künstlerbuch in einer kleinen Auflage, so dass am Ende untereinander getauscht werden kann und jeder eine kleine Sammlung von Künstlerbüchern mit nach Hause nehmen kann.

Das Projekt ist für 3 bis 7 Kursteilnehmer*innen ausgelegt, mit und ohne Vorkenntnisse, zwischen 15 und 100 Jahren. Die Materialkosten sind in der Kursgebühr enthalten.

Zeiten: 7.–10. Juni 2019 | Fr 19–21 Uhr, Sa 11–20 Uhr, So 11–22 Uhr, Mo 11–14 Uhr

Workshopleiter*innen: Buchkünstlerin Rita Lass und Fred Lautsch (Mückenschweinverlag)

Anmeldungen telefonisch unter 03831-703360 oder hier:

inkl. nicht ausweisbarer Mwst.   Preis: 150,00 € ausgebucht